You are here

Vergleich Serendipity vs. Drupal - Teil 2

Vor geraumer Zeit hab ich das Blog ja von Serendipity (s9y) auf Drupal umgestellt. Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Umstieg auch zufrieden und das eine oder andere hatte ich ja bereits miteinander verglichen. Vor allem die Performance bei Drupal überzeugt mich schon. Ich habe wirklich das Gefühl, daß die Seiten durch das eigene Caching und anderen Sachen wesentlich flinker dargestellt werden, insbesondere wenn man viele Sachen in der Sidebar hat.

Was mich aber bei Drupal ziemlich stört, ist der Workflow sowohl bei den Kommentaren als auch bei der Bilderverwaltung. Die Mediendatenbank bei Serendipity ist eigentlich ein recht komfortables Mittel, um seine Bilder zu verwalten und zu sortieren. Drupal hat das zumindest Out of the box nicht und ob es ein entsprechendes Modul dafür gibt, weiß ich leider nicht. Ich würde mich aber freuen, wenn es so wäre.

Serendipity Drupal

Bei s9y habe ich einen relativ schnellen Überblick über meine hochgeladenen Bilder , während ich bei Drupal mittels FCKeditor und IMCE durch das Filesystem auf dem Server navigieren muss und erst beim Anklicken der Datei im IMCE sehe, was sich hinter dem Dateinamen verbirgt. Dafür kann ich bei Drupal beim Upload eines neuen Bildes gleich verschiedene Größen generieren lassen. Bei s9y ist eigentlich immer nur eine Thumbnailgröße möglich. Es gibt zwar bei s9y auch ein Plugin für dynamisches Skalieren, aber irgendwie wollte das bei mir nicht so recht funktionieren. Außerdem muss ich bei Drupal immer selber Thumbnails und großes Bild per Hand verknüpfen. Bei s9y wählt man in der Mediendatenbank das entsprechende Bild aus und das System bietet dann von sich aus an, ob man das Thumbnail oder das große Bild einbinden will.
Ich suche also für Drupal ein Modul, was mir ohne großen Aufwand die Funktionalität ähnlich der Mediendatenbank von s9y bietet. Ich würde gerne unterschiedliche Thumbnailgrößen generieren und diese dann recht flexibel einsetzen zu können. Außerdem wäre es schön, wenn ich komfortabel und recht einfach Bildunterschriften hinzufügen könnte. Auch dies ist bei s9y einfacher.

Ein anderes Thema ist die Moderation von Kommentaren. S9y hat im Gegensatz zu Drupal eine eigene Administrationsoberfläche bzw. ein Dashboard (mit zusätzlichem Plugin). Dort sieht man dann unmittelbar nach dem Einloggen die neuesten Kommentare inkl. Anrißtext und kann sie dann moderieren.

Serendipity Drupal

Bei Drupal hab ich zwar auch über das Administration Menu (Modul) relativ schnellen Zugriff auf die Kommentare und kann diese auch im Bulk moderieren, allerdings habe ich dort keinen Anrißtest, so daß ich mir jeden Kommentar anschauen muss, was die ganze Sache dann doch relativ aufwendig macht. Wenn Drupal per Ajax den Text des Kommentars auf der Übersichtsseite einblenden könnte, wäre das nahezu perfekt. Aber gibt es ein solches Modul?

Trotzdem bin ich mit dem Umstieg auf Drupal sehr zufrieden. Allerdings erweist sich hier auch wieder einer der Vorteile Drupals als Nachteil: die Vielzahl der Module - und die Schwierigkeit, das richtige Modul für die entsprechende Aufgabe zu finden.

Kategorie: 
 

Comments

Kommentare besser pflegen.

Erstelle dir mit Views ( http://drupal.org/project/views ) einen eigenen Admin View über Kommentare.

Mit VBO ( Views Bulk Operations http://drupal.org/project/views_bulk_operations ) kann man relative schnell administrative Aufgaben lösen.

Wenn du gleich verdächtige Kommentare per Suchwörtern aussortieren / anzeigen willst, empfehle ich dir Rules ( http://drupal.org/project/rules ).

Damit kann man folgendes machen :

Wenn ein Kommentar geschrieben wurde und der Kommentator anonym ist und folgende Stichwörter enthält, dann veröffentliche diesen Kommentar nicht.

Oder kennzeichne diesen mit einen bestimmten Term um diese mittels views gleich nochmal anzeigen zu lassen.

Viel Spass noch ;- )

Irgendwie erscheint mir das Herangehen mit Views und VBO etwas umstaendlich und nicht mit s9y vergleichbar. Verdaechtige Kommentare sortiere ich per Spam Module aus, was relativ gut zu klappen scheint.

Also ich waere nicht boese, wenn es noch andere Alternativen gaebe... ;-)

Also das Problem mit der Bilderverwaltung habe ich selbst nicht, wenngleich ich eine Art Medienmanager wirkich sexy finden würde.
Beim Verwalten von Kommentaren würde ich mir aber auch viel mehr Convenience für den Blogbetreiber wünschen. Vor allem einfach zu konfigurierende Benachrichtigungen für Admin und Autor und eine Anzeige, sobald man sich einloggt (oder so).

Ich setze mollom.module und admin.block ein, damit bekomme ich die Benachrichtigung zu Kommentaren und nicht freigegebene Kommentare bekomme ich in der Sidebar gelistst. Und mit comment_notify.module bekomme ich die Benachrichtigungen für Besucher hin. Aber irgendwie unbefriedigend.
Eigentlich ein guter Grund, ein Blog_comment.feature zu bauen und die ganze Konfiguration mit best practices für immer und jeden leicht reproduzierbar zu machen!

Ich hab halt doch schon so einiges an Bildern, etc. hochgeladen. Sich da immer an den Dateipfad zu erinnern, ist eher muehselig.

Was die Kommentare angeht: wenn du da ein entsprechendes Modul bauen willst, bin ich durchaus geneigt, es testen zu wollen. ;-)

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer