You are here

Nachtrag: Guttenberg und seine Fans

Unser Ex-Minister und Ex-Doktor ist ja nun zurückgetreten und schon wollen ihn einige wieder im Amt haben und wollen dafür sogar auf die Straße gehen, was ja ihr gutes Recht ist. Während die Gegner Guttenbergs schon recht brauchbare Argumente für den Rücktritt hatten, schaut es mit Argumenten bei den Befürwortern offensichtlich etwas anders aus, wenn man dem Mitschnitt einer Diskussion auf Radio Fritz Glauben schenken mag.

Die Argumentation der Anruferin basiert eigentlich nur darauf, daß Guttenberg nett sei und alle anderen, die gegen ihn sind, sind nur neidisch auf ihn. Na denn!

Kategorie: 
 

Comments

wirklich schade um den Platz hier....

Hehe... da scheint ja wirklich jemand Hardcore-Fan von CopyKarl zu sein... :-)

Kunduz und der Gorch-Fock sind bereits von seinen Vorgängern versemmelt worden... Wie gesagt Medien machen Meinung. Der "Moralapostel" hat sich entschuldigt! Leben und Leben lassen! Ich glaube auch nicht, dass sich die zu Guttenbergs über "den Gegenwind" wundern. Alles eine Sache der Betrachtung.

rofl jetzt sind die Pro-Guttis aber langsam eingeschnappt und wollen schon ganze Blogs abschalten.. das einzig beruhigende an der Diskussion ist für mich langsam, dass die selbst ernannten Demokratieverfechter nie wirklich an Politik interessiert waren - sondern nur an Popstar Gutti, deswegen gibt es von denen auch kaum wirklich durchdachte und fundierte Aussagen..
und aus dem selben Grundist in 2 Wochen das alles schon Geschichte, weil die nächste Boulvard-story lockt...

...ja es reicht wirklich, denn wenn jetz sich auch noch die Kleingeister zu Wort melden - PEINLICH!

OK - dachte das ist hier ne niveauvolle Diskussionplattform... Dann bleibe mal lieber unter Deinesgleich und akzeptiere nur das, was du für richtig hältst. Intolleranz ist die Wiege der Diskriminierung. Da diese bei den Akademikern der Universität Rostock groß geschrieben wird, bist du da sicher gut aufgehoben. Dies wiederum unterscheidet dich schon sehr vom zu Guttenberg.

Na, ich hoffe doch sehr, dass ich mich wesentlich von Guttenberg unterscheide! Wenn ich intolerant waere, wuerde ich ja nicht deine Meinung hier veroeffentlichen.
Aber bisher sind von deiner Seite keine Argumente fuer den weiteren Verbleib Guttenbergs im Amt genannt.

Es ist beschähmend, dass angebliche Akademiker nicht in der Lage sind die Rahmenbedingungen der deutschen Rechtschreibung einhalten können. Schließlich kennen wir kein oe sondern ö. Desweiteren ist es traurig, wenn sich Menschen, welche ihr Wissen aus der Presse zusammengesucht haben, also über keinerlei bestätigte Infos zu den Entwicklungen verfügen, lediglich Stammtischparolen verbreiteen sich über andere Menschen und deren Meinungen recht unqualifiziert hinwegsetzen.
Sind es solche Menschen die sich als Elite bezeichnen? Ich glaube, dass Akademiker die sich der Ethik verpflichtet fühlen, sich von solchem Blödsinn wegen Schadensbegrenzung fernhalten. Hast Du noch nicht gemerkt, dass man Deine Meinung hier nur ins Lächerliche zieht?

Ich werde mich auch umgehend bei Rostock-Blogs für die Entfernung dieses Blogs einsetzen.

Ein schönes Wochenende noch

Ah, auch lustig. Wenn man keine weiteren Argumente hat, verlagert man sich auf ad hominem Attacken und versucht den anderen auf eine andere Ebene zu ziehen.

Das ganze hat nur einen Haken: es funktioniert nicht. :-)

Für mich geht es auch mehr um deine einseitige Darstellung zu dem Thema hier... aber wenn man eben nicht verstehen will oder kann...
Schönes Wochenende noch.

Einseitige Darstellung? Ja klar! Ist ja auch mein Blog, in dem ich meine Meinung zu verschiedenen Themen aeussere. Dir steht es ja auch frei, in deinem Blog deine Meinung zu vertreten.

Zu viel Gegenwind? Oder ist die Grenze deiner Toleranz erreicht?

Nein, wieso?

Zu ad hominem Attacken hast ja wohl du über zu Guttenberg breitet und vertreten. Du hast recht, es ist DEIN Blog... Lassen wir es auch dabei!

Jupp! Aber trotzdem freue ich mich natuerlich ueber Kommentare, vor allem wenn es welche mit Argumenten sind. :-)

Aha kleines Latinum?
Ich habe keineswegs das Argument auf die Person gerichtet, lediglich versucht klarzumachen, dass es nur einem uninformierten Menschen einfließen kann, wenn er unbestätigte Informationen, denn die angeblich falschen Teile der Dissertation sind noch nicht offiziell bestätigt, sie werden lediglich von einer Minderheit deutscher Akademiker so dargestellt. Nur einem ordentlichen Gericht stehen solche Feststellungen zu. Alles andere ist nur Pöbelei und Vorverurteilung. Das gleich macht die Presse. Allerdings ist die Presse, im Gegensatz zu allen anderen Bürgern, unter dem Schutz der Pressefreiheit. Also würde ich mit derartig öffentlichen Vorverurteilungen und Verbreiten nicht bewiesener Aussagen recht vorsichtig umgehen.
Außerdem möchte ich auf einen Beitrag der letzen Woche eingehen. Dort war aufgeführt, dass der Adelstitel in Deutschland abgeschafft wurde. Das ist falsch. Lediglich der Adelsstand. Also auch hier besteht der Verdacht der falschen Informationsverbreitung.
Ist nur ein guter Rat.
Helge Blankenstein

Grosses Latinum, aber das nur nebenbei.
Wenn diese "falschen Teile" nicht offiziell bestaetigt waeren, warum hat die Uni Bayreuth dann den Titel aberkannt? Betreibt die Uni Bayreuth auch nur Poebelei und Vorverurteilung?

Was den Adelstitel anbelangt: "Freiherr" und aehnliches ist kein Titel mehr, sondern Namensbestandteil.

Betreibt die Uni Bayreuth auch nur Poebelei und Vorverurteilung? Natürlich... Geld und Image regieren die Welt und Medien machen Meinung. Oder warum "merkt" die Uni das erst jetzt und was ist mit dem Doktorvater?
Ein Soldat in Afghanistan hat heute gesagt, er hat schon fünf Verteidigungsminister miterlebt, aber keiner hat sich so glaubwürdig und ehrlich für die Soldaten eingesetzt wie zu Guttenberg. Dieses sollte auch mit in die "Waagschale" gelegt werden. Einem akademischer Grad sollte man nicht so viel Bedeutung beimessen.

Ja, dass Guttenberg regelmaessig dort war, muss man ihm zu Gute halten. Auf der anderen Seite steht allerdings, wie er mit der Kunduz- und der Gorch-Fock-Affaere umgegangen ist. Und auch Talkshowmoderatoren haben nichts in Afghanistan verloren, meiner Meinung nach.
Und ich wiederhole mich da ja: wer wie Familie Guttenberg als Moralapostel in den Medien auftritt, sich aber selber nicht nicht an die eigenen Massstaebe haelt, braucht sich dann auch nicht ueber den Gegenwind wundern.

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer