You are here

2. Netzpolitisches Bier Rostock - Nachlese

Ein bißchen hatte ich ja schon auf http://npbhro.de/ zum netzpolitischen Bier Rostock am Dienstag geschrieben. An dieser Stelle mochte ich dann nochmal ein persönlicheres Fazit ziehen.

Das #npbhro wird offenbar gut angenommen hier in Rostock und das freut mich. Natürlich kann man bei der zweiten Veranstaltung noch nicht davon reden, daß es immer so gut besucht sein wird, aber die Entwicklung läßt hoffen. Es zeigt zumindest, daß es in Rostock durchaus auch Menschen gibt, die netzpolitisch interessiert sind. Im Moment sind das allerdings in erster Linie Parteimitglieder unterschiedlicher Coleur. "Normale", politische interessierte Bürger finden derzeit noch nicht den Weg zum #npbhro. Aber vermutlich kann man das beim zweiten Mal auch noch nicht erwarten. Deshalb hoffe ich, daß sich die bisherige Entwicklung erst einmal verfestigt und wir dort immer so um die acht Leute haben, die miteinander diskutieren.

Und darin liegt meiner Meinung ja auch der Reiz: Mitglieder verschiedener Parteien diskutieren über netzpolitische Themen. Naturgemäß ist es nun allerdings noch so, daß hierbei große Übereinstimmung zu finden ist, da sowieso erstmal nur diejenigen Politiker kommen, die sowieso ein Interesse an Netzpolitik bzw. dem Austausch mit Bürgern oder anderen Parteien haben. Ziel sollte es aber sein, auch diejenigen Mitglieder von den Parteien zu einem Besuch zu ermuntern, die bisher noch nicht am #npbhro teilgenommen haben, aber netzpolitisch interessiert oder eben innenpolitisch engagiert sind. Es ist ja auch schön, wenn verschiedene Menschen mal einer Meinung sind, aber letztendlich soll ja die politische Auseinandersetzung mit netzpolitischen Themen gesucht und vielleicht auch gefunden werden. Und das heißt nunmal, daß eigentlich auch die Gegenmeinung vertreten werden sollte, in der Hoffnung natürlich, daß man sich (aus meiner Sicht) idealerweise an die Position der netzpolitischen Aktivisten durch Sachargumente annähert.

Wer sich nun allerdings wundert, daß ich hier keine Namen oder konkrete Punkte nenne: das ist Absicht. Beim #npbhro soll offen und ehrlich diskutiert werden und niemand die Befürchtung haben, daß eine unbedachte Äußerung in der Hitze der Diskussion dann hier oder in anderen Blogs breitgetreten werden wird. Dadurch würde dann die Veranstaltung an sich gefährdet, wenn kein Politiker sich mehr zu kommen trauen würde. Aus Gründen der Transparenz würde ich mir zwar auch mehr Offenheit wünschen, aber im Moment weiß ich nicht, wie ich diesen gordischen Problemknoten lösen kann. Ich werde mich aber mal bei den anderen netzpolitischen Bieren erkundigen, wie die das handhaben. Aber grundsätzlich steht der Besuch des #npbhro ja jedem offen und jeder ist herzlich willkommen, an den politischen Diskussion teilzunehmen.

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer