You are here

Heute ist Welthumanistentag

Heute ist Welthumanistentag. Sagt niemanden was? Eben. Der Welthumanistentag, so Wikipedia, wurde am 21. Juni 1986 in Olso ins Leben gerufen. Aber das hilft den meisten nun auch nicht so recht weiter, was ja auch OK ist. Weltdingsbumstage gibt es wie Sand am Meer. Trotzdem finde ich es wert, auf diesen Tag hinzuweisen, denn Humanismus ist eigentlich ein prima Sache. Bei Wikipedia heißt es zum Humanismus

Humanismus ist eine Weltanschauung, die auf die abendländische Philosophie der Antike zurückgreift und sich an den Interessen, den Werten und der Würde des einzelnen Menschen orientiert. Toleranz, Gewaltfreiheit und Gewissensfreiheit gelten als wichtige humanistische Prinzipien menschlichen Zusammenlebens. Die eigentlichen Fragen des Humanismus sind aber: „Was ist der Mensch? Was ist sein wahres Wesen? Wie kann der Mensch dem Menschen ein Mensch sein?“ Humanismus bezeichnet die Gesamtheit der Ideen von Menschlichkeit und des Strebens danach, das menschliche Dasein zu verbessern. Der Begriff leitet sich ab von den lateinischen Begriffen humanus (menschlich) und humanitas (Menschlichkeit). Der Humanismus beruht auf folgenden Grundüberzeugungen:[1]

  1. Das Glück und Wohlergehen des einzelnen Menschen und der Gesellschaft bilden den höchsten Wert, an dem sich jedes Handeln orientieren soll.
  2. Die Würde des Menschen, seine Persönlichkeit und sein Leben müssen respektiert werden.
  3. Der Mensch hat die Fähigkeit, sich zu bilden und weiterzuentwickeln.
  4. Die schöpferischen Kräfte des Menschen sollen sich entfalten können.
  5. Die menschliche Gesellschaft soll in einer fortschreitenden Höherentwicklung die Würde und Freiheit des einzelnen Menschen gewährleisten.

Also durchaus gute Dinge. Der Humanismus hat sich natürlich in der Zeit während der Antike gewandelt, aber auch heute noch steht für die Humanistische Union die Wahrung von Menschen- und Bürgerrechten im Vordergrund, sei es bei Themen wie Trennung von Kirche und Staat, Asylrecht, sozialer Strafvollzug oder Datenschutz und Informationsfreiheit ein. So zählt die Humanistische Union mit zu den Veranstaltern der "Freiheit statt Angst" Demos.

Daß solche Organisationen wie die Humanistische Union wichtig für die Rechte der Bürger sind, sollte offensichtlich sein. Deshalb ist heute ein guter Tag, um solche Organisationen mit einer Mitgliedsschaft oder einer Spende zu helfen. Das gilt natürlich nicht nur für die HU, sondern auch für andere Bürgerrechtsorganisationen wie EDRi.org, La Quadrature du Net, die Digitale Gesellschaft, der FoeBuD e.V., der AK Vorrat, AK Zensur, MOGiS und viele andere mehr. Heute umso mehr, als daß auch heute noch im entscheidenen INTA-Ausschuß die Abstimmung über ACTA und damit die Empfehlung an das Plenum des Europäischen Parlaments fällt, ob das Parlament dem Abkommen zustimmen oder es ablehnen soll.

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer