You are here

Datenschutzthemen für die Masse?

Mit dem Datenschutz ist das so eine Sache: noch in den 80ern gingen die Leute massenweise auf die Straße, um sich nicht volkszählen zu lassen. 30 Jahre später stellen die Leute massenweise Daten ins Internet und geben sie anderweitig preis, die vom Umfang und der Detailliertheit her die Volkszählung von damals zu einem Kindergeburtstag degradiert.

Natürlich sind es zweierlei Dinge, ob der Staat mich nun dazu zwingt, Daten von mir preiszugeben, die ihn eigentlich gar nichts angehen, oder ob ich Daten freiwillig ins Netz stelle. Der Staat, an sich und egal welcher, hingegen ist weiterhin bemüht, immer mehr Daten von seinen Bürgern zu erheben. Diese Daten sind mitunter weitaus sensibler als das, was man von sich selber preisgibt. Zum Beispiel Bewegungsdaten im Zuge der immer wieder geforderten Vorratsdatenspeicherung. Während ich selber entscheiden kann, ob ich auf Twitter oder Facebook meine Position preisgebe, habe ich diese Wahl bei der VDS nicht. Dort werde ich permanent und lückenlos überwacht.

Aber welche Datenschutzthemen sind leicht verständlich und interessieren den Bürger? Gesundheitskarte? Datenschutzeinstellung in Sozialen Netzen? Vorratsdatenspeicherung? Welche Themen würden euch motivieren, zu einer Datenschutz-Informationsveranstaltung zu gehen, liebes Lazyweb? Ich frage aus Gründen...

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer