You are here

Arbeiten im Hintergrund

Nicht wundern, daß es hier im Blog im Moment etwas ruhiger ist: ich arbeite im Hintergrund an der Migration von Drupal6 auf Drupal7. Einiges hab ich bereits umgezogen, anderes lief eh schon die letzten Monate auf Drupal7, wie zum Beispiel npbhro.de, netzpolitisches-bier.de oder andere neue Seiten.

Insgesamt gesehen geht die Migration ganz gut voran. Natürlich gibt es einige Stolpersteine, so daß man noch weit von einer automatisierten Migration entfernt ist. Im Groben kristallisiert heraus, daß man in etwa folgendes machen muss: 

  • Datenbank Backup bzw. mit einem Backup arbeiten, d.h. eine neue Datenbank anlegen, die Spezifika der alten Datenbank durch die neue ersetzen, wie z.B. Datenbank- oder Usernamen
  • eigenen virtuellen Host und Verzeichnis fuer Drupal7 vorbereiten, aber noch auf Drupal6 bleiben
  • alle 3rd Party Module, also alle außer den Core-Modulen deaktivieren
  • teilweise muss man auch einige Module deinstallieren
  • Cache ausschalten und leeren
  • den Code von Drupal6 auf Drupal7 umstellen, was bei mir durch eine Änderung in der Apache Config relativ problemlos geht
  • in der settings.php auf Free Access umstellen
  • update.php von Drupal7 aufrufen
  • Fehler abarbeiten
  • nach erfolgtem update.php dann Free Access wieder abstellen und sich einloggen
  • Module wieder aktivieren/installieren soweit möglich oder nach (besseren) Alternativen suchen

Fehler können zum  Beispiel in der Tabelle variables auftauchen, wenn da Datumsangaben sind. Wo ein Backslash ist, muessen dann zwei hin. Außerdem musste ich noch irgendwas im Code ändern, weil Drupal7 bei irgendwelchen Indices auf die Nase gefallen ist. Dort musste ich bei 3 Zeilen ein "CASCADE" bei einem "DROP TABLE IF EXISTS" hinzufügen. Da weißt Drupal bzw. PostgreSQL aber ziemlich genau darauf hin, wenn das der Fall ist. Außerdem ist jedesmal die Toolbar leer. Hier hilft aber, der Rat weiter, die menu_links Tabelle etwas aufzuräumen weiter.

Genaueres muss ich mal separat verbloggen. Besonders ärgerlich ist aber scheinbar, daß sämtliche Views die Migration nicht überleben. Irgendwie soll es da einen Workaround geben, aber der fällt mir nicht ein und ausprobiert hab ich den auch noch nicht.

Aber ansonsten ist Drupal7 schon eine deutliche Verbesserung und ein Sprung nach vorne, so daß sich der Aufwand der Migration auch lohnt.

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer