You are here

Koalition beschließt Atomausstieg bis 2022

Spiegel meldet heute morgen, daß die Koalition sich auf den endgültigen Atomausstieg bis 2022 geeinigt hat: 

Die schwarz-gelbe Koalition hat sich auf ein Datum für den Atomausstieg festgelegt: Der Großteil der Atomkraftwerke in Deutschland soll bis 2021 vom Netz. Drei Meiler sollen jedoch erst 2022 abgeschaltet werden, falls es Probleme bei der Energiewende gibt. Diese Anlagen würden als eine Art "Sicherheitspuffer" angesehen. So könne auf Schwankungen in der Stromversorgung reagiert werden.

Zudem sollen die sieben ältesten Atommeiler und das AKW Krümmel sofort stillgelegt werden. Die sieben älteren AKW waren Mitte März nach der Katastrophe von Fukushima aus Sicherheitsgründen abgeschaltet worden. Einer der Meiler soll jedoch in einer Art Stand-by-Betrieb gehalten werden, um bei Stromengpässen reaktiviert werden zu können. Nach Angaben der Nachrichtenagentur dapd soll dieser Bereitschaftsmodus bis zum Jahr 2013 aufrechterhalten werden. Experten halten diese Idee allerdings für schwer durchführbar.

Der Ausstieg bis 2022 ist sicherlich zu begrüßen, keine Frage, aber dieses "Notstromaggregat", das im Stand-By-Betrieb laufen soll, irritiert mich. Inzwischen dürfte ja bekannt sein, daß Atomkraftwerke keine Spitzenlastkraftwerke sind, sondern Grundlastkraftwerke. Einen Atommeiler kann man eben nicht "einfach mal so" abschalten, was eigentlich die Voraussetzung für Mittel- oder Spitzenlastkraftwerke sein dürfte.

 

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer