You are here

25 Jahre Tschernobyl, 6 Wochen Fukushima

Heute ist der 25. Jahrestag von Tschernobyl. Fukushima ist gerade einmal vor 6 Wochen passiert. Während die Sowjetunion damals das Unglück erst nach 2 Tagen eingestand, weil in Skandinavien erhöhte Radioaktivität gemessen wurde, war das Unglück von Fukushima quasi Live und in Farbe mitzuverfolgen.

Die Russen haben 600.000 Menschen, sogenannte Liquidatoren, für die Aufräumarbeiten geopfert, bei den Japanern waren es zeitweise nur die "Fukushima 50". In Tschernobyl wurden nach und nach in einem Umkreis von 30 km und auf einer Fläche von 4300 Quadratkilometern ca. 226.000 Menschen evakuiert. In Fukushima ist man gerade dabei, eine 20 km Sperrzone einzurichten. Angeblich sind ca. 26.000 Haushalte davon betroffen.

Atomenergie mag im Normalbetrieb eine hübsche, schnuckelige Energiequelle ohne C02-Emissionen sein, aber wehe wenn es mal zu einem Störfall kommt. Dann, so haben Tschernobyl, Fukushima und andere Unglücke gezeigt, ist diese Form der Energiegewinnung faktisch nicht kontrollierbar und richtet große und vor allem langjährige Folgen an. In 3-4 Jahren wird das Strontium 90, das bei Tschernobyl freigesetzt wurde, erst zur Hälfte zerfallen sein. Andere Spaltprodukte haben eine sehr viel längere Halbwertszeit.

Und trotzdem gibt es noch Menschen, die weiterhin unbeirrt an der Atomenergie festhalten.

Kategorie: 
 

Comments

Guten Morgen
Der Beitrag liest sich als ob du ihn gerade nach dem Aufstehen verfasst hast, bitte nochmal probelesen (und dann meinen Kommentar gerne löschen).

Beispiele:
das Unglück erst mach 2 Tagen --> _m_ach

In Tschernobyl wurden nach und nach in einem Umkreis [...] evakuiert --> "wurde" sollte das heißen.

Angeblich sind bei ca. 26.000 Haushalte davon betroffen. --> "sind dabei" oder "davon"

Atomenergie mag im Normalbetrieb [...] zu sein. --> das "zu" weg.

kontrollierbar und richtet großen und vor allem langjährigen Folgen. --> "richten" da mehrere Störfälle. Am Ende noch ein "an" dazu.

s Stronium 90, das bei Tschernobyl freigesetzt haben --> freigesetzt wurde

Oeh, ja, in der Tat schreibe ich die meisten Beitraege nach dem Aufstehen. Insofern kann sowas schon mal passieren. Besten Dank fuer den Hinweis!

1) mach -> nach: erledigt
2) In Tschernobyl wurden evakuiert. Und zwar die Menschen. Deshalb auch weiterhin Plural.
3) sind bei Haushalten davon betroffen. Korrigiert.
4) Atomenergie ... zu sein. Fixed.
5) kontrollierbar und richtet grossen Schaden an. Singular ist korrekt, da sich das auf "diese Energiegewinnung" bezieht. Der Plural "Tschernobyl, Fukushima und andere" ist nur ein eingeschobener Nebensatz. Das "an" fehlte natuerlich trotzdem.
6) Stronium 90 gibt es nicht, insofern habe ich da mal das t eingefuegt, damit es zu einem Strontium 90 wird. "wurde" ist gefixt.

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer