You are here

GVU läßt Videos löschen

Wie vorhin Mario Sixtus und Netzpolitik auf Twitter bzw. auch auf der Webseite meldeten, läßt die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) Videos auf z.B. der Videoplattform Vimeo löschen. Ebenso ist das preisgekrönte Video von Alexander Lehmann "Du bist Terrorist" davon betroffen.

Wie Mario Sixtus twitterte, sind von ihm 4 Folgen "Elektrischer Reporter" betroffen, die unter einer CreativeCommons Lizenz stehen. Die GVU hat somit schonmal gar keine Berechtigung, diese Videos zu löschen, zumal weder Mario Sixtus noch Alexander Lehmann wohl mit der Durchsetzung ihrer Rechte beauftragt haben dürften. Alexander Lehmann mutmaßt auf Twitter

@veloc1ty @Backnang soweit ich weiß nichts. 'Könnte sein, dass Iambic einer Verwertungsgesellschaft beigetreten ist. Ich werde mal fragen.

Es dürfte sicherlich interessant sein, welche Ausrede die GVU in den nächsten Tagen aus dem Hut zaubert. Aber auch Vimeo ist in der Verantwortung und sollte sich erklären, warum sie einfach Videos bzw. Inhalte löschen, an dem die GVU (vermutlich!) nicht die Rechte nachweisen kann. Wenn der Urheber selber dort die Videos hochgeladen hat, dann sollte das für Vimeo ausreichend sein, zumindest mal beim Uploader nachzufragen, ob das Ansinnen der GVU, das Video löschen zu lassen, überhaupt rechtens ist.

Sollte es sich herausstellen, daß irgendwie die GVU, wie von Alexander Lehmann vermutet, irgendwie über Dritte beauftragt wurde, dann ist das immer noch ein Unding, daß der Urheber nicht im Vorfeld gefragt wurde und es würde auch bedeuten, daß eine Reform des Urheberrechts wirklich bitter notwendig ist. Und zwar dringend!

Kategorie: 
 

Comments

[...] Wie bereits am Montag berichtet, hat die GVU einige Videos auf Vimeo löschen lassen, die unter einer CreativeCommons Lizenz standen und von den Urhebern dort hochgeladen wurden. [...]

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer