You are here

StrongSwan and L2TP/IPsec on Debian

Ich hab ja nun auch den Ankündigungsverteiler der Piraten abonniert. Dort gibt es manchmal Witziges zu lesen, was aber eher nicht der Grund für das Subscriben auf der Mailing Liste war. Heute kam jedenfalls mal wieder eine Ankündigung über die Liste, wo ich mich frage, ob die Piratenpartei auch überhaupt einmal 2 Minuten über das nachgedacht hat, was sie da schreibt. Es geht um den Ausspruch der bayerischen Innenministerin Merk, daß man Daten nicht stehen könne:

»Daten kann man nicht stehlen«, so die bayrische Justizministerin Beate Merk (CSU). Eine beeindruckende Aussage. Auch, weil sie ein völlig neues Licht auf die Diskussion um das Filesharing wirft. Denn auch hier handelt es sich nur um Daten, die nicht stehlbar sind. Führt man den Gedanken weiter, stellt man fest, dass es falsch ist, hier von Raubkopierern zu sprechen.

Die Piratenpartei Bayern freut sich, dass die bayerische CSU Regierung endlich unsere Argumente annimmt und sich zu eigen macht. »Frau Merk hat beachtlichen politischen Mut bewiesen, sich gegen die allgemein übliche Meinung der Rechte-Industrie zu stellen. Wir hoffen, dass sie tapfer weiter Segel in diese Richtung setzt und geben gerne Rückenwind«, meint Klaus Müller, Vorsitzender des Landesverbandes Bayern der Piraten.

Liebe Piraten und piratige Pressesprecher: zum einen kann man Daten sehr wohl stehlen, nämlich indem man sie kopiert und dann auf dem ursprünglichen Datenträger unwiderruflich löscht oder diesen gleich selber stiehlt. Zum anderen geht es bei den (Weh-)Klagen der Rechteindustrie nicht darum, daß jemand die Daten im ursprünglichen Sinne gestohlen hat, sie also der Rechteindustrie nun fehlen, sondern um Urheberrechts- und Lizenzfragen, die mißachtet werden.

Auch wenn die schlußendliche Forderung nach einer Reformation des Urheberrechts und dem verstärkten Einsatz von OpenData und anderen Werken grundsätzlich richtig und begrüßenswert ist, ist die Herleitung dieses Anspruchs und die Argumentation dafür, wie sie in der vorliegenden Presseerklärung geführt wird, nicht nur für die Katz', sondern auch peinlich, da sie eine entsprechende Unkenntnis der Piraten offenbart und sich die Piraten damit selber als ernsthafte Partei ad absurdum führen. Ein FAIL mal wieder.

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer