You are here

Schelte für Geheimdienste

Letztes Jahr hab ich schon über den Neusprech-Vortrag von Martin Haase beim 25c3 berichtet. Dieses Jahr war das Thema von Martin Haase auf dem Congress "Leyen-Rhetorik":

Bei Youtube sind es 7 einzelne Teile. Man kann sich aber auch auf den Seiten des CCC alle Vorträge vom 26c3 herunterladen bzw. dort als Stream anschauen.

Auch wer sich nun nicht speziell für die letztjährige Diskussion um Internetsperren interessiert, sollte sich die Vorträge von Martin Haase anschauen, da dort allgemein anhand von Beispielen beschrieben wird, welche rhetorischen Mittel die Politiker anwenden, um uns ein falsches Bild der Tatsachen zu suggerieren. Denn letztendlich manipulieren die Politiker uns durch ihre Reden bzw. versuchen dies zumindest. Wenn wir nun diese rhetorische Methode durchschauen, können wir auch die eigentliche Bedeutung der Reden erkennen, denn dies ist häufig nur das Produzieren von heißer Luft und die positive Selbstdarstellung. Nicht aber unbedingt die wahrheitsgemäße Information der Wähler.
So zum Beispiel in der derzeitigen Steuersenkungsdebatte:

Der frühere CSU-Vorsitzende und Ex-Finanzminister Erwin Huber empfahl seiner Partei "Standfestigkeit, Geschlossenheit und Kampfgeist" in der Steuerdebatte. Es gelte, in der Steuerpolitik "Kurs zu halten und das umzusetzen, was wir vor der Wahl versprochen und im Koalitionsvertrag niedergelegt haben", sagte Huber der "Passauer Neuen Presse".

Wenn man keine Argumente hat, redet man wenigstens mit schönen Worten drumherum.

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer