You are here

History repeats: "Die Lobby der Musikindustrie bemüht sich..."

Interessantes gab es dieser Tage auf Spiegel Online zu lesen. Dort stand:

Die Lobby der Musikindustrie bemüht sich gegenwärtig, durch Novellierung des Urheberrechtsgesetzes eine Abgabe von drei Mark pro Leerkassette zugunsten der Autoren und Produzenten zu erreichen.

Alter Hut! Wissen wir doch schon längst, daß die Musiklobby die Urhebergesetze verschärfen will und herumjammert, daß die "Raubkopiererei" über das Internet die Einnahmen weggbrechen läßt und Musikmanager und Künstler nur noch am Hungertuch nagen können. Doch Moment einmal! Eine Abgabe von "drei Mark"? Müsste das nicht drei Euro heißen? Nein, denn der Artikel "Klang-Supermarkt zum Nulltarif" ist vom 18.04.1977 - also von vor sagenhaften 32 Jahren! Damals hat die Musikindustrie herumgejammert, daß die Musikkassette (MC) die Verkäufe der Schallplatten (LP) einbrechen läßt, weil nur noch wenige eine LP kaufen und alle anderen sich die "raubkopieren" würden:

In westdeutschen Schulklassen ist es zur Regel geworden, nur noch eine einzige Platte zu kaufen, die sämtliche Schüler kopieren. In Tageszeitungen bieten Recorder-Amateure bereits an, jedwede Kassetten-Überspielung gegen geringes Entgelt vorzunehmen.

Der Artikel ist in Gänze empfehlens- bzw. lesenswert, zeigt er doch auf, daß die Musikindustrie in den letzten 30 Jahren rein gar nichts hinzugelernt hat und nun der Gegner nicht MC, sondern Internet heißt und die LP durch die CD schon längst abgelöst worden ist. Auch die Methoden der allseits als "Contentmafia" titulierten Musikindustrie sind gleich geblieben: anstatt sich des neuen Mediums zu bedienen, es zu nutzen und neue Vertriebswege zu finden, wird der Gesetzgeber über die Lobbyverbände genötigt, die Konsumenten zu kriminalisieren und die Urheberrechtsgesetze zu verschärfen. Der Artikel von 1977 mutet deshalb auch schon fast an wie eine Blaupause für die Musikindustrie heute. Man muss lediglich ein paar Begriffe durch die neueren Varianten ersetzen und kann den Artikel dann fast 1:1 für heute übernehmen. Bleiben tut aber die Erkenntnis, daß die Musikindustrie eben nichts aus der Vergangenheit hinzugelernt hat.

Kategorie: 
 

Comments

Hallo,

laut Duden werden _Möwen_ immer noch mit _w_ geschrieben und nicht mit _v_.

W oder V - mir egal. Du hast mir das schönste winterlich norddeutsche Desktop Wallpaper ever geschenkt: Jungmoeve_DSC_8113.JPG Danke.

Frohes und gesundes und auch ein erfolgreiches neues Jahr 2010, Ingo.

BG Kay

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer