You are here

FONIC Surf-Stick

Über die Mailingliste des AK-Zensur kam der Hinweis auf mehrere Youtube-Videos, die die Sendung "Phoenix Runde" vom 08. Oktober 2009 zum Thema "Innere Sicherheit - Überwachung vs. Freiheit". Teilnehmer in der Diskussion sind Konrad Freiberg (Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei), Jörg-Uwe Hahn (FDP, hessischer Minister fuer Justiz, Integration und Europa), Hans-Peter Uhl (CSU, innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU Bundestagsfraktion) und Constanze Kurz (Sprecherin des Chaos Computer Clubs). Teil 1 von 5:

">

Kategorie: 
 

Comments

Hallo Ingo,
vor einiger Zeit habe ich mir den Surfstick auch geleistet. Der ist ganz praktisch, wenn man wirklich nur gelegentlich mal Online gehen will. Augenscheinlich ist Fonic aber mit dem Ansturm etwas überfordert. Gib ihm einfach etwas Zeit, bei mir hat es auch eine Weile gedauert. Das erste Aufladen war auch erst nach einigen Tagen möglich. Aber seitdem läuft alles wunderbar.

Hallo Ingo, vielen Dank für deinen kleinen Bericht. Weil ich mich fast täglich mit Surf-Sticks beschäftige, lese ich sowas immer sehr gern. Der Prepaid-Stick von Fonic ist übrigens auch mein Favorit. Nutze ich jetzt schon seit über einem Jahr und hat mich noch nicht im Stich gelassen!

Ah Danke für den Review. War auch die Tage auf der Suche nach einem geeigneten UMTS-Stick für Linux/Ubuntu. Habe mich dann doch gegen Fonic und für Aldi-Talk/Medionmobile entschieden. Tagesflat ist 50cent günstiger, und Stick ist Simlock-frei (der von Fonic auch?).

Oh, keine Ahnung, ob der Stick SIM-locked ist. Wichtiger ist mir schon, dass er problemlos unter Linux tut. Aber das wird der Aldi-Stick vermutlich auch, oder?

Ja, der Fonic ist auch SIM-Lock frei. Und er hat noch einen weiteren großen Vorteil: Fonic nutzt das UMTS-Netz von O2. Das ist inzwischen richtig gut. ALDI ist zwar günstig, nutzt aber das E-Plus Netz und da kann man eher von Glück reden, wenn man da ein Netz findet. So zumindest meine Erfahrungen in zahlreichen Tests.

Also ich persönlich finde die Tagesflatrate angebote auch sehr gut, doch mein Favorit ist hier die Dayflat von O2. Der große Vorteil von O2 besteht meiner Meinung darin, dass ich 24 Stunden online gehen kann, sprich beispielsweise von 17 Uhr (Donnerstag) bis 17 Uhr (Freitag). Bei Fonic hingegen ist um Mitternacht schluss und ich bezahle am Freitag erneut 2,50 €. Wie seht ihr das?

Hier sprechen alle von den Tagesflats. Hat schon jemand die Minutentarife von Vodafone oder jetzt ganz neu Bildmobil getestet? Wobei das Websessions Angebot von Vodafone doch ziemlich teuer zu sein scheint.

Dieser Surfstick wäre vom Tarif her auch mein Favorit, doch wohne ich zu ländlich um mit dem o2-Net glücklich zu werden. Aber das Angebot ist wirklich nicht schlecht.

Also bei uns hat t-mobile eine bessere Netzabdeckung als o2 bzw. Fonic. Dies konnte ich die letzten Monate bei einer Bekannten beobachten. Ich hoffe natürlich das o2 weiter den Netzausbau voranbringt, denn die Tarife sind wirklich sehr viel günstiger.

Ein Jahr ist nun seit Deinem Fonic-Surfstick-Test vergangen, kannst Du diesen immer noch empfehlen bzw. benutzt Du diesen immer noch ?

Ja, ich nutze ihn immer noch und kann sowas im Prinzip auch weiterempfehlen. Ob es nun von fonic oder o2 direkt ist, ist dann eine Geschmacks- und Preisfrage. Lediglich mit der Netzabdeckung hab ich nicht immer so viel Glueck gehabt. Die koennte durchaus besser sein. Allerdings erwarte ich von einem UMTS-Stick auch nicht die gleiche Verfuegbarkeit wie von DSL.

ABZOCKE bei Drei.at mit Prepaid-UMTS-Stick!!

Um bei Reisen in Österreich ins Internet zu kommen, habe ich mir vor 2 Jahren noch einen Surf-Stick von Drei.at gekauft. Dann habe ich diesen Drei.at Surf-Stick letztes Jahr im Oktober aufgeladen. Nun wollte ich mich Anfang Dezember auf mein persönliches Drei.at Konto einloggen. Das ging aber nicht. Also habe ich dem Drei.at Service eine Anfrage per Mail geschickt. Zunächst wurde ich per automatischer Antwortmail um Geduld gebeten. Nach etwa sieben Tagen teilte man mir folgendes mit:

"Sie können sich mit der Rufnummer 0660... nicht mehr einloggen, da die SIM-Karte inaktiv ist. Am 17.10.2010 wurde Ihre Wertkarte deaktiviert, weil über 1 Jahr kein Guthaben aufgeladen wurde.
Wenn Sie gerne unser Internet ToGo weiter nutzen möchten, bitten wir Sie sich in einem 3Shop eine neue SIM-Karte zu kaufen."

Da ich aber vor einem Jahr mein Guthaben nicht verbraucht hatte, fragte ich wieder an, ob ich das alte Guthaben von Drei.at gutgeschrieben bekomme. Wieder die "Gedulds-Mail" und dann als Antwort, die genau gleiche Mitteilung von Drei.at, wie oben.

Ich bin restlos enttäuscht vom Drei.at Service. Während man beo FONIC ein Guthaben sogar auf Wunsch ausbezahlt bekommt, wird ein Guthaben bei Drei.at einfach so ohne jeden Kommentar einkassiert. Man hatte mich auch nicht per Mail darauf hingewiesen, dass ich mein Guthaben bei Drei.at aufladen soll, weil sonst dieses verfällt. Ich kann nur sagen Finger weg von Drei.at und besser einen anderen Anbieter für mobiles Internet in Österreich suchen.

: Das sind leider immer wieder genutzte Taktiken der Mobilfunker! Leider gibt es das aber auch in Deutschland, nicht nur in AT! Drei.at ist - lassen wir den Vorfall Mal bei seite - das beste und fairsten Angebot in Sachen Mobiles Internet in Österreich. Besonders die sehr gute UMTS / HSDPA Netzabdeckung kann sich bei DREI durchaus sehen lassen. A1 hat zwar auch viel HSPA, allerdings auch leider genau soviel EDGE.

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer