You are here

Aktion "Frag deine Politiker BTW09" - Antwort Harald Terpe, B90/DieGrünen

Gestern hatten sich Jürgen Trittin und Harald Terpe zu einer kleinen Info-Veranstaltung auf dem Rostocker Universitätsplatz eingefunden. Da ich mit Herrn Terpe schon ein wenig in Kontakt war (Aktion "Frag deine Politiker" zur Kommunalwahl und zur BTW09, Netzaktivisten aus Rostock), dachte ich mir, daß ich mir das mal persönlich anschaue und daraus mal einen kleinen Blogartikel mache.
Lustigerweise hatte sich dann auch noch eine kleine Abordnung der Rostocker Piratenpartei eingefunden, die mit den Grünen etwaige Übereinstimmungen bzw. Kooperationen abklopfen wollten.


Ankunft von Jürgen Trittin (B90/Grüne) Die Piraten warten schon
Jürgen Trittin in Action Jan Klemkow, Silke Jahr (beide Piraten), Jürgen Trittin (B90/Grüne)
Herr Trittin & Herr Terpe Piratentörtchen von den Grünen

Die Diskussion zwischen Trittin und Silke Jahr/Jan Klemkow (Piratenpartei) verlief durchaus interessant und manchmal auch, nunja, engagiert. Es ist eben Wahlkampf. Insgesamt wurde Herr Trittin von den Piraten wohl gut über eine halbe Stunde in Beschlag genommen. Die umstehenden Passanten kamen insofern nicht selber dazu, Fragen an Herrn Trittin zu stellen, sondern lauschten durchaus interessiert der Diskussion zwischen den beiden Kandidaten, da ja auch Jan Klemkow über die Landesliste um einen Sitz im Bundestag kämpft.
Man merkte Herrn Trittin aber im Vergleich zu Jan Klemkow schon seine langjährige Politikererfahrung an. Unter anderem ging es darum, ob Wähler, die sich gegen die Netzsperren ausprechen und deshalb die Piraten anstatt den Grünen wählen, eher der CDU nützen oder nicht. Den Standpunkt von Herrn Trittin kann man nun nicht so recht von der Hand weisen. Im idealen Fall, einer 2-Parteienlandschaft, wäre eine Partei für die Netzsperren, die andere dagegen. Wer nun also gegen die Sperren ist, wählt deshalb die andere Partei und stärkt somit die Partei der Sperrgegner.
Da wir nun aber nicht in einer solch einfachen Parteienlandschaft leben, sondern inzwischen in einer 5- oder 6-Parteienlandschaft, ist der Einwurf Trittins durchaus berechtigt, daß eine zersplitterte Gegnerschaft die Befürworter, also die CDU, stärkt. Allerdings sehe ich die Grünen derzeit auch nicht in die Nähe kommen, selber als Regierungspartei den Kanzler stellen zu können. Bliebe also als einzige Partei, die in die Nähe einer Kanzlerschaft kommen könnte, die SPD. Die aber hat ja selber am ZugErschwG mitgewirkt.
Nun könnte man natürlich noch überlegen, ob es ein Wink mit dem Zaunpfahl auch an die CDU sein könnte, wenn die Piratenpartei über 5% käme. Das ist zwar alles andere als realistisch, aber ein interessantes Gedankenspiel. Und im Grunde befürworte ich in der Tat, daß möglichst viele Leute auf keinen Fall die CDU wählen. Die SPD ist auch nicht sehr viel besser. Bleiben eigentlich nur noch die FDP, die Grünen und die Piratenpartei. Der größte Knaller wäre ja, wenn die Piratenpartei über 5% käme. Das wäre in der Tat eine deutliche Ohrfeige für die anderen Parteien. Aber realistisch sind meines Erachtens nach eher etwas um die 2%, was auch schon ein super Ergebnis fuer die noch junge Partei wäre.

Der Wahlkampf bleibt jedenfalls spannend... :-)

Kategorie: 
 

Comments

Heute hab ich es endlich geschafft und hab die Fragen aus den Kommentaren vom Aufruf mal zusammengefasst, umgeschrieben, ergänzt und verarbeitet. Somit startet nun ganz offiziell die Aktion "Frag deine Politiker BTW09" mit dem folgenden Inhalt: Sehr g

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer