You are here

Unpacking Ceremony: Samsung S1 mini USB Festplatte

Via Netzpolitik.org bin ich heute auf den Podcast vom Chaosradio Express gestoßen: "Kampf gegen Zensursula - Über 'KiPo' als politische Keule und die Selbstfindung der Netzgemeinde in Deutschland":

Der Widerstand der deutschen Netzgemeinde gegen die Pläne der Bundesregierung, im Namen des Kampfes gegen "Kinderpornographie" eine Infrastruktur zur Internetzensur einzuführen, ist ohne Beispiel. Anfangs verlächelt und verhöhnt organisiert sich aus einer neuen Generation von netzaffinen Menschen eine Bürgerbewegung der neuen Art, mit der die deutsche Politik in der Form bislang noch nicht konfrontiert war.

Chaosradio Express blickt in dieser besonderen Ausgabe auf die kurze Geschichte des Widerstandes. Im Gespräch mit Tim Pritlove erläutert Florian "scusi" Walther die Hintergründe seines eigenen Engagements und welche anderen Aktivisten und Ereignisse die politische Agenda bisher beeinflussten. Dazu wird ein Blick auf die bisherigen Erkenntnisse gerichtet, wie sich der sogenannte "Markt" der sog. "Kinderpornographie" tatsächlich darstellt und warum der Begriff selbst mehr als irreführend ist.

Der Podcast ist ziemlich informativ und stellenweise auch unterhaltsam. Und vor allem faßt er die entsprechenden Information gut zusammen und stellt sie auch in einen zeitlichen Zusammenhang. Allerdings ist der Podcast mit einer Länge von fast 2.5h nun nichts für mal eben zwischendurch. Also ruhig mal etwas Zeit nehmen und der Unterhaltung zwischen Tim Pritlove und Florian "scusi" Walther lauschen. Dort wird auch erklärt, warum man nicht von Kinderpornografie, sondern von Mißbrauchsdokumentation sprechen sollte.

Kategorie: 
 

Comments

Zum Punkt Formatierung bin ich ja eher ein Fan davon ca. 1GB mit Windows-Tools auf FAT zu formatieren, dort eine EXT2-IFS-Version hin zu packen und den Rest mit Ext3 zu partitionieren.

Hmmm, naja, aber im Zweifel wird man nicht ueberall den Treiber installieren koennen oder duerfen. Dann kommt man damit irgendwie auch nicht weiter. Aber ansonsten ist das eine prima Sache... muss ich mir mal anschauen. Thx! :-)

Nach langem Warten hatte ich heute endlich mal wieder die Gelegenheit etwas Hardware auszupacken. Da hab ich mir gedacht, ich mach es mal so, wie es Ingo Jügensmann in seinem Blog auch gerne mal Zelebriert und verpacke das ganze mit ein paar Fotos in me

Entschuldige die späte Störung, aber würdest du mir kurz sagen, unter welchem Linux und mit welchen Tools du die Platte formatiert hast? GParted erkennt sie nur mit lediglich 14 GB und stürzt ab, partitionmanager erkennt die wahren 111GB aber keinerlei Partitionstabellen und stürzt danach ab, fdisk tut so, als würde es schreiben und cfdisk kann lediglich FAT-Partitionen erstellen. Ich bin ratlos :(

Hmmm, ich glaube, ich hab auch gparted genommen. System ist ein Debian Unstable.

Ist der Rechner, an dem die Platte partitioniert werden soll, denn halbwegs aktuell oder kann es da Probleme z.B. mit USB geben?

Kubuntu 9.10 i386 up2date auf einem C2D T7300 aus dem Jahre 2007 - sollte, so denke ich, keinerlei Probleme bereiten. Ich habe fdisk mal mit der Option -b 4096 geöffnet, allerdings habe ich noch immer keinen größeren Erfolg. Welche Version von parted befindet sich in unstable?

ii gparted 0.5.0-1 GNOME partition editor

... wobei das ja nun auch schon etliche Zeit her ist mit der S1 Platte, aber schlimmer duerfte es deswegen ja nun auch nicht geworden sein, denke ich mal.

Leider liefert Karmic nur gparted 0.4.5 von hause aus mit, was wahrscheinlich der Fehler sein wird. Ich versuche mal, eine neuere zu installieren. Nutzt du denn testing oder unstable?

Ich benutze hier unstable.

Okay, ich danke dir für deine Hilfe und werde mir einfach gparted 0.5.0 live starten und dann damit umgehen, sollte ja zu schaffen sein ;)

Pages

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer