You are here

Toller Wochenanfang

Es dürfte so um das Jahr 1995 gewesen sein. Damals gab es noch eine lebhafte Mailbox-Szene und ich betrieb eine davon: die AmigaXess, Fido-Node 2:2449/413, die ich im Jahr vorher von einem Bekannten übernommen hatte, weil dieser woanders zu studieren anfing. Die AX hatte nicht nur das Fido-Net, sondern auch andere FTN-Netze. Irgendwie gab es aber auch schon damals das Usenet und Email, was über fido.de gegatet wurde. Da das ganze aus Aachen geroutet werden musste und einige meiner Points aktuelle Software per ftp-by-mail haben wollten, musste alles aus Aachen über andere FTN-Nodes geroutet werden. Wenn also ein Point mal wieder 20 MB FTP per Mail gemacht hat, durften andere Mailboxen das für mich in Aachen abholen und teilweise per Modem-Verbindung Richtung Osnabrück routen. 20 MB waren damals *richtig* viel und so waren natürlich nicht alle beteiligten Systeme davon begeistert, auch wenn sich niemand dahingehend geäußert hatte.

Abhilfe musste her und wurde dann auch in Form von westfalen.de e.V. gefunden, einem Mitglied im damaligen Individual Network e.V.. Westfalen.de hatte einen POP in Osnabrück, so daß ich dort zum Ortstarif sowohl das Usenet als auch Emails bekommen konnte. Später hing ich dann direkt in Münster am POP per Regionaltarif. Auch eine spaßige Sache, wenn man ab 18 Uhr teilweise bis zu 6 mal hintereinander jeweils die maximale Batch-Größe von 10 MB abholen musste.
Das ganze geschah per UUCP und wurde dann auf meinem Amiga ins FTN gegatet.

Später, als ich dann beruflich nach Köln ging, wurde ich auch dort Mitglied im Kölner IN e.V namens cologne.de. Mittlerweile musste der Verein die Domain an die Stadt Köln abgeben und firmiert seitdem unter CNEV, wobei aber die damals aktiven Subdomains der Vereinsmitglieder weiterhin gültig und aktiv blieben. Zwischenzeitlich war ich auch einmal kurz beim Berliner Verein in-berlin.de.

Im Grunde war die Idee des damaligen IN e.V. klasse. Dadurch konnte man ziemlich preiswert ins Internet gehen. Die Idee wird heutzutage in anderer Form dort weitergeführt, wo es keine preiswerten DSL-Anschlüsse gibt (OPAL-Gebiete), wie z.B. bei der OpenNet-Initiative in Rostock. Insofern unterstütze ich solche Vereine auch gerne, z.B. durch Mitgliedschaft und Beitragszahlungen wie bei CNEV und westfalen.de oder durch technische Infrastruktur wie bei OpenNet.

Allerdings überdenke ich gerade meine Mitgliedschaften bei CNEV und westfalen.de, weil ich über diese Links (SMTP-Forwarding bei CNEV, UUCP bei westfalen.de) im Grunde nur noch massenweise Spam-Mails, aber eigentlich keinerlei erwünschten Mails mehr bekomme. Außerdem scheinen beide Vereine nur noch technisch zu existieren: die Webseiten sind jedenfalls ziemlich verwaist.
Insofern denke ich seit einiger Zeit daran, bei beiden Vereine meine Mitgliedschaft zu kündigen und mir die, wenn auch sehr geringen, Kosten zu sparen. Da ich beide Domains nun schon seit über 10 Jahren, ja teilweise sogar 15 Jahre in Benutzung habe, ist das irgendwie aber auch keine Entscheidung, die ich mal eben so leichtfertig treffen möchte. Dummerweise hab ich aber auf beide Domains so gut wie keinen Einfluß und kann Spam-Mails deshalb nicht schon während des SMTP-Dialogs abweisen, so daß durchaus Bounces entstehen. Unschöne Sache. Aber da die Domains keinen Nutz-, sondern eher einen sentimentalen Wert für mich haben, werde ich mich wohl bald davon trennen... aber schwer fällt es schon...

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer