You are here

Buildd.Net: uptime-buildd.net v0.97 available

Heute morgen passierte es mal wieder...

Wie üblich wollte ich den Orangensaft aus dem Kühlschrank holen und die Gläser damit befüllen, aber das war mal wieder nicht ganz so einfach. Ich weiß nicht, ob das an meinem allmorgendlichen Überschwang *hüstel* lag oder an der absolut bescheidenen Konstruktion des TetraPaks, in dem sich der Orangensaft befand. Vermutlich eher letzteres.

Na jedenfalls handelt es sich dabei um einen TetraPak mit so einem Plastikkläppchen oben drauf. Bei ungeöffnet Packungen muss man dann erstmal so eine Versiegelung aufreißen, was allein schon für abendfüllende Horrorstories gut ist, denn allzu häufig reißt die Lasche ab oder hinterläßt die Packung geschlossen, weil sich das Aluminium oben vom Plastik unten gelöst hat.
Heute hatte ich allerdings "nur" das Vergnügen, die Plastikklappe in den Händen halten zu dürfen, als ich diese aufklappen wollte. Da hierdurch dann auch kein gescheiter Ausguß mehr vorhanden war, hab ich vorsichtshalber das Glas über der Spüle gefüllt. Man kennt ja die Problematik, wenn man das über einer Tischdecke macht...

Was ist nur aus den schönen einfachen TetraPaks geworden, wo man eine Lasche an der Seite hochklappen und dann abschneiden konnte? Das hat jahrzehntelang wunderbar funktioniert und war praktisch idiotensicher. Wozu noch mehr unnötiges Plastik produzieren und die Verbraucher mit komischen Konstruktionen verärgern?

Der einzige Vorteil an den neuen Verschlüssen ist, daß man den Orangensaft eventuell nochmals schütteln kann, wenn die Packung schon an sich geöffnet war. Allerdings ist es mir da auch schon häufiger passiert, daß der Verschluß oben undicht war und ich entsprechend beim Schütteln herumgesaut habe.

Argl! Ich will die guten alten TetraPaks zum Laschen-abschneiden zurückhaben!

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer