You are here

Vom Regen in die DSL-Traufe

Gestern abend um ca. 22 Uhr war es so weit: der DSL Port wurde deaktiviert, bzw. die Leitung abgeschaltet.
Da wir von der Telekom immer noch keine Auftragsbestätigung hatten, den ich online am 3.7.07 entsprechend geordert hatte, rief ich heute morgen mal wieder bei einer Hotline an. Dieses Mal bei der Telekom-Hotline. Erfreulicherweise immer noch mit 0800 Nummer und ebenso erfreulicherweise ging auch um 7:30 Uhr recht zügig jemand ran.

Aber ans Telefon gehen, heißt noch lange nicht, daß man den Kunden zufriedenstellen kann. In diesem Fall heißt das, daß die Callcenter-Agentin keine große Hilfe bei der Recherche war, wieso denn da nichts passiert, da der Port angeblich nicht freigegeben sei und man deshalb nix unternehmen könne, weil ja auch noch keine Kündigungsbestätigung eingegangen sei.

Nungut, die Kündigungsbestätigung haben wir inzwischen mehrfach von Alice bekommen, allerdings ist das ja eh wurscht, weil ja der Port eh schon freigegeben worden ist, wie mir ein Alice-Techniker sagte. Und die Freigabe des Ports wurde mir ja auch schon bei der Online-Bestellung angezeigt. Es ist also nicht nachvollziehbar, wieso die eigenen Telekom-Mitarbeiter diese Information nicht einsehen können.

Jedenfalls sahen wir uns heute mittag erneut gezwungen, die örtliche Beschwerdestelle (aka. T-Punkt) aufzusuchen. Da haben wir dann mal wieder (zum dritten oder vierten Mal insgesamt) einen Auftrag für Call & Surf Comfort Plus aufgegeben. Die Mitarbeiterin sagte uns dann einen Termin zum 24.7. zu. Also fast in 2 Wochen.

Positiv daran ist allerdings, daß sie auch nochmal bestätigte, daß an unserem Anschluß DSL 16000 verfügbar ist. Außerdem haben wir gleich den Splitter und das DSL-Modem mitgenommen.

Manchmal stelle ich mir einen Kampf mit Windmühlenflügeln einfacher vor, als in der heutigen Zeit den DSL-Anbieter reibungslos zu wechseln... *seufz*

Kategorie: 
 

Add new comment

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer